Dr. Jürgen Rembold Stiftung
Dr. Jürgen Rembold Stiftung

Pressemitteilung vom 15.03.2019

Dr. Jürgen Rembold Stiftung * Fuchsweg 60 *  51503 Rösrath * Telefon 02205 83600

 

 

PRESSEMITTEILUNG

 

 Whiteboard für Jugendrotkreuz
Rembold Stiftung finanziert  digitale Lerntafel  

 

Das Rösrather Jugendrotkreuz (JRK) kann ab sofort mit modernsten Unterrichtsmitteln arbeiten. Möglich wird dies durch die Anschaffung eines sogenannten Whiteboards. Die interaktive, digitale Lerntafel wurde von der Rembold Stiftung zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements mit 4000 Euro finanziert. “Das ist eine außerordentliche Würdigung unseres ehrenamtlichen Engagements“, bedankt sich Ingeborg Schmidt, Vorsitzende des DRK Kreisverbandes Rheinisch-Bergischer Kreis e.V. „Was Sie und ihr gesamtes Team für die Gesellschaft leisten, kann man gar nicht hoch genug schätzen“, erwidert Stifter Dr. Jürgen Rembold und ruft insbesondere die anwesenden Jugendlichen dazu auf, „dabei zu bleiben“.


Mit Unterstützung von Familie und Kollegen hat Schmidt das Whiteboard höchstpersönlich in Hannover abgeholt, um Transportkosten zu sparen. „Damit können wir in Zukunft nicht nur hochmodernen Unterricht gestalten, sondern auch unsere Dienst- und Einsatzpläne schnell und effizient koordinieren“, erläutert sie. Wie man das Whiteboard praktisch einsetzen kann, demonstrieren Verena Stentenbach, Leiterin des JRK Ortsvereins, Kreisbereitschaftsleiter Steffen Schmidt und seiner Stellvertreterin Mirjam Nepolsky den zahlreich erschienenen Rotkreuzmitarbeitern, Jugendlichen und Vertretern aus Politik und Stadtverwaltung eindrucksvoll in kleinen Übungseinheiten. Mit ein paar Klicks und Wischbewegungen auf dem Touch Screen werden einzelne Schritte der  Ersten Hilfe in die richtige Reihenfolge „geschoben“, medizinische Fachbegriffe als Memory „verpackt“ spielerisch erlernt und ganze Szenarien bei einem Katastrophenschutzeinsatz interaktiv durchgeplant. „Wir haben Leben zu retten und arbeiten mit Ernsthaftigkeit und Professionalität“, betont Stentenbach. Als ausgebildete Pädagogin habe sie jedoch immer wieder die Erfahrung gemacht, „dass man am besten lernt, wenn man es gar nicht merkt“ und hierzu leiste die neue Lerntafel einen wichtigen Beitrag. Gemeinsam Erarbeitetes kann direkt vom Whiteboard an bestimmte Verteiler per Mail versandt werden, in der nächsten Stunde erneut aufgerufen und weiter von der Gruppe bearbeitet werden.


Auch Bürgermeister Marcus Mombauer, selbst jahrelang aktiver Rotkreuzler, zeigt sich beeindruckt von der Demonstration der technischen Möglichkeiten und dem Zusammenhalt der Aktiven. „Das sind Erfahrungen und Werte, die für das Leben prägen“, erinnert er sich und dankt Stifter Dr. Jürgen Rembold für dessen vielfaches Engagement in Rösrath, das vom Kabarettfestival, Kulturkaffee bis hin zur Unterstützung zahlreicher Jugendprojekte wie dem Biker-Parcours des Jugendzentrums und nun des Jugendrotkreuzes reiche. „Unsere Stadt lebt vom Engagement der Förderer und ehrenamtlich aktiven Menschen“, so Mombauer, „und wir alle profitieren von einem mit so viel Herzblut und Professionalität geführten Verein wie dem Roten Kreuz in Rösrath.“
Lust auf Jugendrotkreuz? www.ovroes.drkcms.de,
verena.stentenbach@jrk-roesrath.de, Tel:0171-3886966

 

Petra Stoll-Hennen, 12.03.2019

 

 

 

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Dr. Jürgen Rembold Stiftung