Dr. Jürgen Rembold Stiftung
Dr. Jürgen Rembold Stiftung

Unterstützung für pflegende Angehörige durch "Netzwerk pflegeBegleitung"

Immer mehr Menschen übernehmen auch über einen längeren Zeitraum die Pflege von Angehörigen. Sie dabei zu unterstützen, ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und sie zu stärken, ist Ziel und Aufgabe der freiwilligen "Begleiterinnen und Begleiter von pflegenden Angehörigen".

Das „Netzwerk pflegeBegleitung“ ist ein bundesweiter Zusammenschluss, der die flächendeckende Verbreitung von ehrenamtlichen Begleitern von pflegenden Angehörigen anstrebt.

Es bietet deshalb regelmäßig Qualifizierungsseminare für sogenannte "Projekt-Initiator*innen" an, die wiederum in ihrer Region freiwillige Begleiter von pflegenden Angehörigen schulen und auf lokaler Ebene Initiativen zur ehrenamtlichen Pflegebegleitung ins Leben rufen.

Die Dr. Jürgen Rembod Stiftung fördert die Qualifizierung von "Projekt-Initiator*innen mit Stipendiengeldern in Höhe von 2200 Euro.

 

2017 lobt die Dr. Jürgen Rembold Stiftung erstmals zusätzlich 1000 Euro aus für Pflegebegleitungs-Initiativen, die pfiffige Ideen entwickelt und gute Erfahrungen gemacht haben, wie man pflegende Angehörige erreicht.
Das Preisgeld wurde im Rahmen der Bundeskonferenz Pflegebegleitung am 01./02. November 2017 in Erfurt von Dr. Jürgen Rembold persönlich verliehen. Es geht zu gleichen Teilen, 3 mal 333 Euro, an die Pflegebegleiter-Initiativen Taunusstein, Langensalza und Bad Lobenstein.
Zusätzlich übergibt die Stiftung an die Pflegebegleiter-Initiative Gera einen Anerkennungsbetrag von 111 Euro.

 

http://www.pflegebegleiter.de/

Druckversion Druckversion | Sitemap
Dr. Jürgen Rembold Stiftung