Dr. Jürgen Rembold Stiftung
Dr. Jürgen Rembold Stiftung

6. Literaturwettbewerb der Gruppe 48 e.V. 2021

Bereits zum 6. Mal konnte die Gruppe 48 e.V. ihren Literaturwettbewerb austragen. 2021 fand dieser wieder live vor Publikum statt. Vier Lyrik- und vier Prosa-Autoren traten im Finale an, das erstmals im stimmungsvollen Bergischen Saal in Schloss Eulenbroich  stattfand vor rund 60 Besucherinnen und Besuchern.

Die auf 11 Mitglieder aufgestockte Fachjury hatte die Finalisten im Vorfeld aus 1023 eingereichten Beiträgen ausgewählt.

In der Sparte Prosa überzeugte Juliane Pickel aus Hamburg mit ihrer Kurzgeschichte "Wunderkind", in der die Protagonistin von ihrem komplzierten Alltag erzählt mit einem zur Karriere treibenden Förderer, einer launischen Mutter und einem nicht dressierbaren Hamster. Platz eins in der Sparte Lyrik ging an Maja Loewe aus Lübeck. In ihren Gedichten "Luftschiffe" verbindet sie gekonnt Himmel und Erde, Realität und Vision, so dass man ihre Verse im Publikum mit denen der Romantik verglich.

Die Siegerinnen erhielten jeweils 3000 Euro, die weiteren Finalisten jeweils 1000 Euro.

Die Preisgelder von insgesamt  12.000 Euro werden von der Dr. Jürgen Rembold Stiftung, Dr. Uta Oberkampf und der „Gruppe 48 e.V. bereitgestellt.


Literaturinteressierte können Ausschnitte der Veranstaltung 2021 auf Youtube anschauen.

Die Finalisten des Wettbewerbs 2021 sowie rund 400 weitere Autoren und Autorinnen sind mit ihren Bewerbungstexten in einer Anthologie vertreten. Die Anthologie Wunderwerk können Sie hier bestellen.


Die international ausgerichtete „Gruppe 48“ hat ihr Verwaltungs- und Aktionszentrum in Rösrath. Sie wendet das Wettbewerbskonzept der Gruppe 47 in einer reformierten Form an und möchte auch mit Ihrem Namen an den legendären Vorgänger erinnern, ohne den Anspruch der Gleichbedeutung zu erheben.


Nähere Informationen zum Literaturwettbewerb und der Gruppe 48 e.V. unter:

https://die-gruppe-48.net/Literaturwettbewerb-2021

Druckversion Druckversion | Sitemap
Dr. Jürgen Rembold Stiftung