Dr. Jürgen Rembold Stiftung
Dr. Jürgen Rembold Stiftung

Literaturwettbewerb Gruppe 48 - 2019 mit verdoppeltem Preisgeld

Bereits zum vierten Mal findet der Literaturwettbewerb der Gruppe 48 e.V. am

08. September 2019 in der Bildungswerkstatt von Schloss Eulenbroich in Rösrath statt.

 

Mit der Verdoppelung des Preisgeldes auf insgesamt 8000 Euro wird der Wettbewerb 2019 noch attraktiver.

Eine Jury wählte für die Endrunde am 08. September 2019 aus über 500 Einsendungen aus dem In- und Ausland sechs Finalisten aus.

In die Endauswahl für den Lyrikpreis haben es Dr. Reimer Boy Eilers aus Hamburg, Mechthild Bord-Haakshorst aus Essen sowie Tobias Pagel aus Koblenz geschafft. In der Kategorie Prosa treten Peter Coon aus Oberhausen, Alexandra Lüthen aus Berlin  und Selim Özdogan aus Köln gegeneinander an.

Sie präsentieren ihre Werke in einer öffentlichen Lesung.

Das Publikum und eine Fachjury bestimmen gemeinsam in geheimer Wahl die Platzierungen 1 bis 3 in jeder Kategorie.

 

Die Sieger erhalten jeweils 2000 Euro. Die vier weiteren Finalisten werden mit einem Nominierungshonorar von jeweils 1000 Euro gewürdigt.

 

Die Preis- und Nominierungsgelder werden von der Dr. Jürgen Rembold Stiftung zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements und Frau Dr. Uta Oberkampf, Vorstandsmitglied der Gruppe 48 e.V., gesponsert.

 

Erstmals werden die besten Einreichungen (rund 30 Texte) außerdem in einer Anthologie zum Wettbewerbstag veröffentlicht. Damit erhalten auch Bewerber, die nicht ins Finale kommen, eine Plattform und die Chance, Aufmerkamkeit zu finden.

 

Weitere Infos unter:

http://www.die-gruppe-48.net/

http://www.die-gruppe-48.net/Literaturwettbewerb-2019

 

Kontakt: info@die-gruppe-48.net

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Dr. Jürgen Rembold Stiftung