Dr. Jürgen Rembold Stiftung
Dr. Jürgen Rembold Stiftung

Pressemitteilung vom 26.11.2021

 

PRESSEMITTEILUNG

 

„Mein Köln morgen“- Gewinner ausgezeichnet
Rembold Stiftung unterstützt Filmwettbewerb von Jugendlichen

 

Ihre Vorstellungen von der Zukunft Kölns haben engagierte Jugendliche in Videos und Kurzfilmen festgehalten. „Mein Köln morgen“ lautete die Aufgabenstellung des Jugendfilmwettbewerbs „Köln Kurz 2021“ der Bürgerstiftung Köln. In den zahlreich eingegangenen Beiträgen schilderten Kinder und Jugendliche eindrücklich ihre Visionen von der näheren und ferneren Zukunft der Stadt und ihre damit verbundene Hoffnungen, aber auch ihre Sorgen. Der Filmpreis „Köln Kurz 2021“ war mit insgesamt 6.000 Euro dotiert und wurde von der Rösrather Rembold Stiftung mitfinanziert.
In den drei Siegerbeiträgen wünschen sich die Verfasser/innen eine Stadt, in der niemand aufgrund seiner sexuellen Orientierung oder geschlechtlichen Identität ausgegrenzt oder benachteiligt wird, mehr öffentliche Plätze für junge Menschen, kostenloses Trinkwasser und WLAN, gleiche Chancen und Rechte. Gemeinsam fordern sie ein Köln mit weniger Armut, weniger Einsamkeit, weniger Autos, weniger Müll, mehr Sicherheit und Bildung und mehr Bewusstsein für Klimaschutz.

Anlässlich der Preisverleihung im Filmforum NRW berichtete Stifter Dr. Jürgen Rembold in einer persönlich gehaltenen Ansprache, welche Rolle sein relativ spätes bürgerschaftliches Engagement in seinem Leben spielt und betonte, wie wichtig es sei, so früh wie möglich damit zu beginnen. Bürgermeister Dr. Ralf Heinen wies in seinem Grußwort darauf hin, dass sich Kinder und Jugendliche mit ihren Anliegen auch an das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Köln wenden können.
Partner des Jugendfilmwettbewerbs waren neben der Rembold Stiftung zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements das KinderRechteForum (KRF), das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Köln, der Kölner Jugendring sowie das jfc Medienzentrum. Außerdem wurde der Jugendfilmpreis im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend sowie die Stadt Köln gefördert.

Einen großen Teil des Preisgeldes geben die Jugendlichen an gemeinnützige Einrichtungen in Köln weiter, zu Beispiel an das Jugendzentrum anyway, an die Kölner Kinderkrebshilfe sowie an die Jugendzentren DachloW und Treffer. Eine Wiederholung des Wettbewerbs ist für 2023 geplant.


Mehr Infos und weitere Impressionen von der Preisverleihung gibt es unter: https://buergerstiftung-koeln.de/koeln-kurz-2021-preisverleihung/

 

Stoll-Hennen, 26.11.2021

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Dr. Jürgen Rembold Stiftung