Dr. Jürgen Rembold Stiftung
Dr. Jürgen Rembold Stiftung

Gruppe 48 e.V. verleiht Förderpreis für Nachwuchsautor:innen

2020 hat die "Gruppe 48 e.V." zum ersten Mal einen Literaturwettbewerb eigens für Jugendliche und Jungautoren im Alter von 15 bis 35 Jahren ausgeschrieben.

Der Förderpreis ist mit insgesamt 3000 Euro dotiert.
 

Coronabedingt musste die Lesung und Verleihung des Förderpreises mehrfach verschoben werden. Nun hat das Finale des Förderpreises für Jungautoren am 19.06.2021 erstmals in der Geschichte der Gruppe 48 e.V. nicht als Saalveranstaltung, sondern als Livestream stattgefunden.


Den mit 1.200 € dotierten Förderpreis der "Gruppe 48 e.V." hat die Südtirolerin Miriam Unterthiner für Ihre Geschichte "An den Scherben erkennt man den Topf" gewonnen. Diese auf eine metaphorische Ebene gehobene Flüchtlingsgeschichte um den Verlust von Heimat konnte die meisten Stimmen auf sich vereinigen.
Nominierungspreise in Höhe von jeweils 600 € gingen an die drei weiteren Finalisten Thomas Bissinger, Amy Holbach und Maxim Stüve.

 

Eine neue, für den Jugendwettbewerb ins Leben gerufenen Fachjury hat die vier besten Beiträge der Nachwuchsautoren für das Wettbewerbsfinale ausgewählt. Sie besteht aus Birgit Rabisch (Juryvorsitz), Nima Bazrafkan, Dr. Reimer Boy Eilers (Nominierungspreisträger 2019), Prof. Dr. Edgar Hättich, Sven j. Olsson sowie Prof. Dr. Heidrun Zinecker.

 

Die Finaltexte sowie eine Bestenauswahl der Bewerbungen wurden auch in eine Anthologie aufgenommen: Suchbewegungen. Junge Literatur, erschienen im Kulturmaschinen Verlag, Hamburg:
https://kulturmaschinen.com/produkt/suchbewegungen-junge-literatur/

 

Der Wettbewerb wird vom Landschaftsverband Rheinland in Köln und der Rembold Stiftung zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements unterstützt, die bereits den Literaturwettbewerb der Gruppe 48 für Prosa und Lyrik mit Preisgeldern fördert.

 

Der bereits etablierten Literaturwettbewerb läuft in gewohnter Form mit Verleihung im September 2021 weiter.

 

https://www.die-gruppe-48.net/Foerderpreis-2020

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Dr. Jürgen Rembold Stiftung