Dr. Jürgen Rembold Stiftung
Dr. Jürgen Rembold Stiftung

Pressemitteilung vom 27.03.2017

                                         Dr. Jürgen Rembold Stiftung * Fuchsweg 60 *  51503 Rösrath * Telefon 02205 83600

 

PRESSEMITTEILUNG

Rösrath bekommt Historische Schautafeln
 
Rembold Stiftung finanziert Infoplaketten für Geschichtsverein

 

Wer sich über die Rösrather Geschichte informieren möchte, muss in Zukunft nicht unbedingt in Büchern stöbern, sondern ganz einfach mit offenen Augen durch die Straßen gehen. An insgesamt rund 40 geschichtsträchtigen Häusern und Plätzen lassen moderne Informationstafeln die Vergangenheit für alle interessierten Bürger lebendig werden. Das Projekt „Historische Schaufenster“ ist eine gemeinsame Initiative des Rösrather Geschichtsvereins und der Forsbacherin Hedy Schütz, die ehrenamtlich im Rahmen der „Rösrather Stadtverführungen“ aktiv ist. Bereits seit 2013 veröffentlicht der Geschichtsverein mit großem Erfolg die Reihe „Denkmal des Monats“, „Infoplaketten dazu standen schon lange auf unserer Wunschliste“, so der Vereinsvorsitzende Robert Wagner.
Die Umsetzung der Idee wurde jedoch erst möglich durch die erfolgreiche Bewerbung von Hedy Schütz bei dem von der Dr. Jürgen Rembold Stiftung ausgeschriebenen Projektwettbewerb für bürgerschaftliches Engagement. „Wir sind eine Stiftung, die anstiftet und haben das Projekt gerne ins Laufen gebracht“, freut sich Dr. Rembold, der die Kosten für die Herstellung der Schilder übernimmt und gemeinsam mit dem Tempelherren-Orden für die Realisierung des Projektes sorgt.
„So etwas hat sicherlich nicht jede Stadt“, bemerkt Bürgermeister Marcus Mombauer stolz bei der feierlichen Installation der beiden ersten Infotafeln am Forsbacher Hof und an der Forsbacher Mühle, die auch Denkmal des Monats April sind. Den Rückweg zu seinem Arbeitsplatz tritt er mit einer Infotafel zum Historischen Rathaus in Hoffnungsthal an, inklusive Schrauben- und Dübelset.
Jede Plakette bietet ein historisches Foto, Kurzinfos zur Geschichte und einen QR-Code. Wer diesen mit Hilfe einer App auf dem Smartphone abruft, erhält vertiefende Fakten und Histörchen rund um das Leben in dem jeweiligen historischen Gebäude. „Das lässt sich sehen“, findet auch Bürgermeister Mombauer und bedankt sich beim Geschichtsverein und den Förderern für deren bürgerschaftliches Engagement.
Im Laufe des Jahres folgen nach und nach weitere Tafeln im ganzen Stadtgebiet, sowohl an denkmalgeschützten Gebäuden als auch an „Traditionshäusern“ wie dem Whisky Bill oder Weiherhof in Forsbach. Für den Herbst hat der Geschichtsverein die Veröffentlichung eines Sammelbandes angekündigt, der alle Baudenkmäler der Stadt Rösrath in Wort und Bild würdigt.

 

                                         27.03.2017/Stoll-Hennen

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Dr. Jürgen Rembold Stiftung