Dr. Jürgen Rembold Stiftung
Dr. Jürgen Rembold Stiftung

Patenschaft für einen Apfelbaum

Das Patenprojekt „Ein Apfelbaum fürs Baby“ ist erfolgreich gestartet – die ersten zehn Apfelbäume auf der 7000 Quadratmeter großen Wiese direkt beim Heideportal Turmhof in Rösrath sind gepflanzt.

 

Ein Teil der eingesetzten Bäume kann noch als „Patenbaum“ erworben werden.

 

Der „Apfelbaum fürs Leben“ ist nicht nur eine schöne Geschenkidee zur Geburt oder Taufe, sondern auch ein Beitrag zur Pflege der regionalen Kulturlandschaft. Bei den von der Bergische Agentur für Kulturlandschaft gGmbH ausgesuchten Sorten handelt es sich um regionale Traditionssorten wie „Rote Sternrenette“, „Prinzenapfel“ oder „Luxemburger Triumph“. Der Apfelbaum wird dem Kind mit Urkunde und mit einem persönlichen Namensschild gewidmet. Später können Eltern und Kinder ihre Bäume besuchen und die Äpfel auf der biologisch bewirtschafteten Wiese selbst ernten und genießen.

 

Die Idee ist lange gereift und stammt von der Rembold Stiftung zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements. Zunächst gab es jedoch keine geeignete Fläche. Nun hat man nicht nur einen hervorragenden Standort gefunden, sondern mit der Pflanzung von regionalen Traditionssorten auch ökologisch nachhaltig gehandelt.
Die Kosten für den Setzling, die Pflanzung und 10-jährge Pflege betragen einmalig

300 Euro.

Bewerbungen für eine Apfelbaum-Patenschaft werden von der Rembold Stiftung koordiniert. Bitte nutzen Sie dazu das folgende Formular (PDF), wenn Sie ein neugeborenes Kind beim Standesamt in Rösrath angemeldet haben.

ANMELDUNG LEBENSBAUMPATENSCHAFT.pdf
PDF-Dokument [100.7 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
Dr. Jürgen Rembold Stiftung