Dr. Jürgen Rembold Stiftung
Dr. Jürgen Rembold Stiftung

4. Kölsch Literaturwettbewerb

„… ich han, un dat litt mir em Sinn, ming Muttersproch noch nit verlore.

Dat es jet, wo ich stolz drop bin“ (Willi Ostermann)

 

Der vierte Kölsch-Literaturwettbewerb, veranstaltet vom Rösrather Kulturverein Schloss Eulenbroich e.V. und gefördert von der Dr. Jürgen Rembold Stiftung, findet am

Mittwoch, 30.06.2021, im Schloss Eulenbroich statt.

 

Die Ausschreibung zum  4. Kölsch Literaturwettbewerb läuft noch bis 30. April 2021.

 

Autoren und Autorinnen können bislang unveröffentlichte Texte in kölscher (rheinischer) Sprache der Gattungen Prosa bzw. Lyrik einreichen. Der Wettbewerb will Sprache als Ausdruck von Heimat fördern und animieren, die Kölsche Sprache auch wieder literarisch zu nutzen. Zum Wettbewerb hat die Rembold Stiftung zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements mehrere Preise ausgelobt.

In der Gattung Prosa sowie in der Gattung Lyrik gibt es jeweils 300 Euro für den Sieger, 200 Euro für den Zweitplatzierten und 100 Euro für den dritten Platz sowie je 100 € für junge Autoren, die sich am Wettbewerb beteiligen.

 

Von jedem Einreicher werden ein Prosatext oder maximal drei Gedichte unter einem Psyeudonym angenommen, damit absolute Neutralität gewährleistet ist. Eine Jury aus renommierten Persönlich­keiten, die mit der Kultur und Kölschen Sprache vertraut sind, wählt aus den eingereichten Texten drei Prosa- und drei Lyrikbeiträge aus, die Autoren werden zum Finale eingeladen. Das Publikum stimmt am Abend des Wettbewerbs über die Platzierungen ab.

 

Der  Text ist/die Texte sind an Ute Bernatzki (ute.maria.bernatzki@googlemail.com) einzureichen oder postalisch an: Kulturverein Schloss Eulenbroich e.V., – Kölsch-Literatur-Wettbewerb -, Zum Eulenbroicher Auel 19, 51503 Rösrath.

 

Nähere Einzelheiten zur Ausschreibung:

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Dr. Jürgen Rembold Stiftung