Dr. Jürgen Rembold Stiftung
Dr. Jürgen Rembold Stiftung

4. Kölsch Literaturwettbewerb

„… ich han, un dat litt mir em Sinn, ming Muttersproch noch nit verlore.

Dat es jet, wo ich stolz drop bin“ (Willi Ostermann)

 

Bereits zum zweiten Mal in Folge ging der vom Rösrather Kulturverein Schloss Eulenbroich e.V. veranstaltete Wettbewerb zur Pflege der „Kölschen Sproch“ als erste Live-Veranstaltung nach Monaten des Kultur-Lockdowns im Bergischen Saal von Schloss Eulenbroichan den Start.
 

Vor ausverkauftem Haus lauschten die Zuhörer den sechs Finalisten und kürten nach einem launigen Abend  Dr. Michael Bildhauer (Lyrik) und Stefanie Brands (Prosa) zu den Gewinnern.

 

Autoren und Autorinnen können bislang unveröffentlichte Texte in kölscher (rheinischer) Sprache in den Gattungen Prosa bzw. Lyrik einreichen. Der Wettbewerb will Sprache als Ausdruck von Heimat fördern und animieren, die Kölsche Sprache auch wieder literarisch zu nutzen.

Von jedem Einreicher werden ein Prosatext oder maximal drei Gedichte unter einem Psyeudonym angenommen, damit absolute Neutralität gewährleistet ist. Eine Jury aus renommierten Persönlich­keiten, die mit der Kultur und Kölschen Sprache vertraut sind, wählt aus den eingereichten Texten drei Prosa- und drei Lyrikbeiträge aus.

 

https://www.kulturverein-schloss-eulenbroich.de/

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Dr. Jürgen Rembold Stiftung