Dr. Jürgen Rembold Stiftung
Dr. Jürgen Rembold Stiftung

Pressemitteilung vom 21.01.2017

Dr. Jürgen Rembold Stiftung * Fuchsweg 60 *  51503 Rösrath * Telefon 02205 83600

 

PRESSEMITTEILUNG

 

Kabarettfestival 2017 kürt Siegerin
Josefine Gartner überzeugt in Doppelrolle – beste Unterhaltung auf hohem Niveau

 

Das Publikum hat entschieden: die Siegerin des 5. Rösrather Kabarettfestivals heißt  Josefine Gartner, die mit ihrer Doppelrolle als Hilde alias Josefine die Besucher im voll besetzten Bergischen Saal in Schloss Eulenbroich am Finalabend begeistert. Während die naiv wirkende Hilde Salsa tanzend über das Leben als Singlefrau, über Männer wie Obama, Trump oder Clooney und andere Ungereimtheiten auf der Welt  sinniert, nimmt ihre  gebildete Bühnenschwester Josefine mit spitzzüngiger Analyse und ironischem Wortwitz aktuelle politische und gesellschaftspolitische Themen unter die Lupe und hält mit ihren Ansichten dazu nicht hinter dem Berg.
 „Der Funke ist trotz erkältungsgeplagter Stimme übergesprungen“, freut sich die Künstlerin aus dem oberbayerischen Neufinsing, die in ihrem  früheren Leben als Betriebswirtin bei einem großen Luftfahrtkonzern arbeitete. „Wenn das Publikum zuhört, lacht, applaudiert, mit- und nachdenkt  und am Ende mit dem Gefühl nach Hause geht, ich habe auch seine Interessen vertreten, war es ein gelungener Abend.“
In Rösrath sind es gleich drei gelungene Abende an der Zahl, denn jeder der acht Nachwuchs-kabarettisten musste sich zunächst an einem der Vorabende für das Finale qualifizieren.
Dorthin schaffen es in diesem Jahr erstmals gleich zwei Beiträge aus dem Genre Musikkabarett und sorgen so für eine ausgesprochene Bandbreite im Programm. Organisatorin Ingrid Ittel-Fernau vom Rösrather Kulturverein Schloss Eulenbroich stellt die Künstler vor und führt gemeinsam mit dem für seine launigen Randbemerkungen bekannten  Dr. Jürgen Rembold, Mitinitiator des Festivals und Stifter der Preisgelder von insgesamt 3000 Euro, durch den Abend.  „Mit dem Kabarettfestival haben wir eine Marke in Rösrath etabliert, fördern die Kultur, den künstlerischen Nachwuchs und haben dabei jede Menge Spaß“, betont Rembold in seiner Begrüßung.
So begeistern auch die Zweitplatzierten Sebastian Coors und Norbert Lauter mit süffisant in Songs verpackten Beobachtungen menschlichen Daseins, die sie hochklassig in Gesang und am Klavier im Max Raabe-Stil der 20er Jahre präsentieren. Von der eigenen Mutter im „Netzwerken“ auf Facebook  überholt zu werden, als B-Promi von der Bühne ins RTL-Dschungelcamp abzusteigen oder aus Verzweiflung über Gäste mit kulinarischen Sonderwünschen von ovo- lacto-vegetarisch bis fructosefrei ein 3-Gänge-Menü aus heißem Wasser zu kochen - mit einem  Augenzwinkern serviert der an der Folkwang Hochschule Essen ausgebildete Schauspieler und Sänger Coors seinen ganz speziellen musikalischen Cocktail zur Erheiterung des Publikums.
Platz drei und vier belegen die Berlinerin Katharina Hoffmann und das Kölner Duo Tanja Haller und Gernot Sommer. Hoffmann nimmt mit großem Talent zur Parodie die Rollenverteilung und Rollenverhaftung von Mann und Frau auf die Schippe, Haller wirft singend und swingend, von Sommer virtuos auf der Gitarre begleitet , einen bittersüßen Blick auf „entartete Arbeitswelten“, die mit Schlafboxen und Workout am Arbeitsplatz die Effizienzsteigerung ad absurdum treiben.

Vier Talente mit Potenzial, ein abwechslungsreiches  Programm und ein Abend  mit bester Unterhaltung auf hohem Niveau – das 6. Kabarettfestival kann kommen!
Termin:  Di 16.1. - Do 18.1.2018.  Bewerbungen werden jetzt schon entgegen genommen unter kultur@kulturverein-schloss-eulenbroich.de

Die Gewinner
Gewertet hat das Publikum mit Plätzen von 1 bis 4.  Ausgelobt von Stifter Dr. Jürgen Rembold war eine Gesamtsumme von 3000 Euro, die orientiert an den Stimmanteilen aufgeteilt wurde:
1 Platz: Josefine Gartner, 900 Euro, 2. Platz: Sebastian Coors, 700 Euro,
3. Platz: Katharina Hoffmann, 500 Euro und 4. Platz: Tanja Haller, 300 Euro.
Auch die an den beiden Vorabenden ausgeschiedenen Teilnehmer erhielten einen  Anerkennungsbeitrag von 200 Euro.

                                                                                     21.01.2017/Petra Stoll-Hennen

 

 

Pressemitteilung vom 18.12.2016

Dr. Jürgen Rembold Stiftung * Fuchsweg 60 *  51503 Rösrath * Telefon 02205 83600

 

PRESSEMITTEILUNG

 

Mit Humor ins neue Jahr starten
5. Rösrather Kabarettfestival präsentiert acht neue Talente

 

Rösrath. Das 5. Rösrather Kabarettfestival sorgt mit wortgewaltigen und musikalischen Beiträgen schon zu Beginn des neuen Jahres für gute Laune. Das Festival wird vom Kulturverein Schloss Eulenbroich mit Unterstützung der Dr. Jürgen Rembold Stiftung durchgeführt und ist inzwischen weit über die Grenzen Rösraths hinaus bekannt und beliebt. Acht Nachwuchskabarettisten präsentieren
von 17. bis 19. Januar 2016
an drei Abenden Ausschnitte aus ihren aktuellen Programmen der Sparten politisches und gesellschaftskritisches Kabarett, in
dem auch literarisch-musikalische Elemente enthalten sind und buhlen um die Gunst der Zuhörer. Denn wer in die Endrunde kommt und schließlich im Finale zum Sieger gekürt wird, bestimmt das Publikum, das in den vergangenen Jahren stets einen „guten Riecher“ bewiesen hat und für die Künstler den Karriereturbo zündete. So haben Özgur Cebe (Sieger 2013), Christoph Tiemann (Sieger 2015) und Johannes Schröder (Sieger 2016) nach dem Erfolg in Rösrath allesamt mit einem eigenen Programm große Bühnen wie zum Beispiel das Ateliertheater oder das Senftöpfchen in Köln erobert.
Auch 2017 können sich die Ticketbesitzer auf ein hochkarätiges, abwechslungsreiches Programm freuen: Ein polternder Postbote, der aus dem Nähkästchen plaudert, ein brüllender Salonlöwe, ein männlich-weiblicher Vamp im Paillettenkleid, die „bayerische Hilde“ mit Kommentaren  zur Politik und Erklärungen zu den Ungereimtheiten auf der Welt oder das schwäbische Duo Harry und Jakob im Schlagabtausch – das Publikum hat die Qual der Wahl! Dem Wettbewerb stellen sich Harry Kienzler und Jakob Nacken, Katharina Hoffmann, Jens Zumbült, Josefine Gartner, Julian Leithoff, Michael Tumbrinck, Sebastian Coors und Simon Slomma. An den ersten beiden Abenden zeigen sie komprimiert in 20 Minuten, warum sie auf die Bühne gehören. Die Erst- und Zweitplatzierten aus den beiden Vorrunden kommen in die Endausscheidung am dritten Abend. Jeder Teilnehmer erhält ein Preisgeld, insgesamt werden 3000 Euro vergeben, gestiftet von Dr. Jürgen Rembold, der gemeinsam mit Organisatorin Ingrid Ittel-Fernau vom Kulturverein durch den Abend führt.
Wie bereits im vergangenen Jahr bietet „Marlenes Café und Restaurant am Schloss“ an allen drei Abenden des Kabarettfestivals ein Menü für 20 Euro an, Reservierung erforderlich.

Eintrittskarten sind erhältlich beim Kulturverein Schloss Eulenbroich, Telefon 02205 907320, bei allen Rösrather Buchhandlungen oder online unter www.ztix.de/kulturvereinroesrath/kalender.html
Das Festival findet im Bergischen Saal von Schloss Eulenbroich statt, es beginnt an allen drei Abenden um 19.30 Uhr. Eintrittspreise: 17./18. Januar VKK 11,50 Euro, Abendkasse 13 Euro,
Finale 19. Januar VKK 13,50 Euro, Abendkasse 15 Euro.

Rückfragen beantwortet gerne Ingrid Ittel-Fernau, Kulturverein Schloss Eulenbroich, Tel: 02205-84867, mail: fernaui@aol.com

                                                                                                              18.12.2016/sto

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Dr. Jürgen Rembold Stiftung